Musik kennt keine Grenzen!
Freitag, 20. Dezember 2019

Im September 2019 veranstaltete der Philharmonische Chor ein großes Festkonzert zum 50-jährigen Dirigentenjubiläum seines musikalischen Leiters, Prof. Leo Kraemer, in der Laurentiuskirche Hülzweiler.


WATT für Deinen Verein

Philharmonischer Chor an der Saar e.V.

Eigens zu diesem besonderen Jubiläum fand ein deutsch-russisches Freundschaftsprojekt mit 106 Studentinnen und Studenten des staatlichen Musikkonservatoriums in Kazan statt und so gab das Chorleiterjubiläum den Anlass, mit diesem internationalen Musikprojekt in unserer Region und überregional einem breiten Publikum die deutsch-russische Freundschaft im besten Sinne zu präsentieren. Durch intensive Kontakte und musikalische Begegnungen in der Vergangenheit pflegt der Philharmonische Chor seit vielen Jahren diese tolle Beziehung und Freundschaft zu den russischen Studenten. „Unser Selbstverständnis für Kunst und Kultur sagt uns: Kultur braucht Engagement! Nur dadurch bleibt unsere Sprache - das Medium Musik - weiterhin lebendig.“, so Christoph Barth, Mitglied des Vereins. Musik ist eben genau diese eine Sprache, die alle verstehen, eine Sprache die verbindet – und das regional sowie auch über Grenzen hinweg. Mit seinen Chorkonzerten setzt der Verein auch ein Signal in die Gesellschaft, dass Musik bereichern kann, Freude bringt und die Gemeinschaft im Chorverbund belebt und stärkt. Im Rahmen des September-Projektes verzichteten die russischen Studenten (Chor und Orchester) sogar auf ein Honorar, dafür übernahm der Philharmonische Chor die Kosten für die Unterbringung aller Musiker für 4 Tage.

Dass Musik die Sprache ist, die jeder versteht, weiß wohl jeder. Dass sie auch neue Wege und vor allem Freundschaften über Grenzen hinweg schafft, beweist der Philharmonische Chor mit seinem Projekt ohne Frage. Dafür gibt’s nicht nur ein riesen Lob und Anerkennung von energis, sondern auch 300 Euro für die Vereinskasse.

Noch Fragen?

Kristin Schorr

0681 9069-1773
kristin.schorr@energis.de