Eine Sache, die schwer ans Herz geht!
Dienstag, 2. Juli 2019

Der Lebacher Kinderarzt Dr. Carsten Graf machte es sich aus seiner täglichen Arbeit und den Erfahrungen mit chronisch kranken Kindern heraus zur Aufgabe, über die ärztliche Tätigkeit hinaus etwas für die Kinder zu tun und dies mit der Leidenschaft für Rock- und Metal-Musik zu verbinden. So entstand der Plan, ein Benefizkonzert mit lokalen Bands zu veranstalten.


WATT für Deinen Verein

Heart and Heavy e.V.

Der Erlös ging dabei je zur Hälfte an das Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie von Prof. Dr. Sven Gottschling am Universitätsklinikum Homburg sowie das Diabetes Netzwerk Saarland e. V. Schnell waren auch einige Mitstreiter gefunden, die den daraus entstandenen Verein „Heart and Heavy“ bei der Umsetzung der Idee unterstützen wollten und so fand am 10. November 2018 das Konzert "Rock meets Benefiz" mit 4 Bands in der Stadthalle Lebach statt. Die Veranstaltung war in allen Belangen ein voller Erfolg, der in dieser Form nicht zu erwarten war: Es kamen ca. 700 Besucher, die einen tollen Abend bei klasse Musik und super Stimmung verbrachten und am Ende stand ein bemerkenswerter Erlös von 17.000,00 €. Der große Erfolg der Veranstaltung bestärkte den Kinderarzt in seinem Vorhaben und so war schnell klar, dass eine Fortsetzung unumgänglich ist: Die nächste Ausgabe von "Rock meets Benefiz" findet am 16. November 2019 an gleicher Stelle statt. Dafür konnten neben den lokalen Bands "Johnboy", "The Anti Anti Supergroup" und "Throwouts" auch die "Galactic Superlords" aus Köln sowie die überregional bekannte und erfolgreiche Metallica-Tribute-Band "Metakilla" als Headliner eines vielversprechenden Line-Ups gewonnen werden. Der Erlös des Konzerts 2019 geht an das Kinderhospiz- und Palliativteam Saar, das schwerstkranke Kinder und Jugendliche sowie deren Angehörige unterstützt und begleitet. Für ein Konzert dieser Größenordnung ist jedoch natürlich auch die entsprechende Infrastruktur und Vorbereitung erforderlich einschließlich der damit verbundenen Kosten (z. B. Bühnentechnik, Werbung, Hallenmiete, GEMA-Gebühren etc.). Um einen größtmöglichen Erlös für die gute Sache, nämlich die Unterstützung von chronisch kranken Kindern, zu erzielen, ist der Verein auf Spenden angewiesen.

Hier kommt die Auszeichnung zum „Verein des Monats“ und das Preisgeld in Höhe von 300 Euro durch energis genau richtig. Diese Förderung soll dem Benefizkonzert vollumfänglich zugutekommen und den Verein bei seinen weiteren Vorhaben unterstützen, sodass auch in Zukunft Gutes für chronisch kranke Kinder getan werden kann.

Noch Fragen?

Kristin Schorr

0681 9069-1773
kristin.schorr@energis.de