Der Schlüssel zur Kultur passt hier genau!
Dienstag, 16. April 2019

Das Saarland ist voller Kultur – doch nicht alle können diese Angebote nutzen. Menschen mit Behinderungen, Senioren, Migranten – viele haben keine Möglichkeit, raus zu kommen. Der Verein passgenau e.v. (vormals Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen im Saarland e.V.) kümmert sich seit über 50 Jahren um die Belange behinderter Menschen.


WATT für Deinen Verein

passgenau e.v.

Begonnen hat alles mit einer Elterninitiative: für ihre körperbehinderten Kinder suchten Eltern Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Sie gründeten selbst ein Ausbildungszentrum, aus dem 1969 die reha gmbh, eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung, entstand. Heute hat die Werkstatt vier Standorte im Saarland und beschäftigt über 900 Mitarbeiter in den Bereichen Druck, Marketing, Logistik und Kunsthandwerk.

War das Hauptaugenmerk bisher auf Menschen mit Körperbehinderung gerichtet, ist der passgenau e.v. nun dabei, sein Wirken für eine größere Gruppe zu erweitern. Auch ältere Menschen oder Familien können so von den Angeboten des Vereins Gebrauch machen. Dies war auch die Idee für den Kulturschlüssel Saar: Das Konzept des Kulturschlüssels Saar ist so simpel wie genial. Es basiert auf drei Säulen: Auf der einen Seite gibt es die Kulturgenießer. Das sind die Menschen, die nicht alleine zu einer Veranstaltung gehen möchten oder können. Für sie vermittelt das Projekt einen Gefährten – das sind die Kulturbegleiter. Durch ihre Hilfe nehmen viele Menschen erstmals oder nach langer Zeit wieder am kulturellen oder sportlichen Leben teil. Die Dritten im Bunde sind die Kulturspender – also die Veranstalter. Der Kulturschlüssel Saar spricht diese an, ob sie im Zuge des Projektes bereit sind, Freikarten für die freiwilligen Begleiter zu spendieren. Der Kulturschlüssel hat sich zur Aufgabe gemacht, diese drei Eckpfeiler zusammenzuführen und zu koordinieren. Jeden Monat gibt der Kulturschlüssel einen Terminplan heraus, aus dem sich die registrierten Kulturgenießer und Begleiter ihre Wunschveranstaltungen aussuchen können. Susanne Burger, die das Projekt leitet, bringt dann die Menschen zusammen, die sich für den gleichen Termin angemeldet haben und – ganz wichtig – auch zusammen passen. Genießer und Begleiter lernen sich kurz am Telefon kennen, vereinbaren, wie sie den Veranstaltungsbesuch gestalten wollen und schon kann es losgehen.

Catrin Mathis von energis ist von diesem Projekt begeistert: „Ich finde, dass der Verein genau das umsetzt, worum es im Leben und eben auch in der Vereinsarbeit gehen sollte – zusammenführen was zusammen passt.“ Und aus diesem Grund erhält der Verein zu Recht neben einer kleinen Förderung den Titel „Verein des Monats“.

Noch Fragen?

Kristin Schorr

0681 9069-1773
kristin.schorr@energis.de